Eine Liebe zwischen den Zeiten in Blog / Buch

London 2005 , Lea erfährt das ihre Grossmutter gestorben ist und ihr ein Haus in Braunschweig vererbt hat. Sie ist ihrer Großmutter nur einmal begegnet. Die Wohnung der Oma hat sie düster in Erinnerung mit sehr alten Möbeln. Leas Freund, Brian kann sie leider nicht nach Deutschland begleiten. Das Haus soll entrümpelt werden und einige Reparaturen müssen durchgeführt werden, um es dann zu verkaufen.

In Deutschland angekommen ist  Lea sehr überrascht wie schön das Haus ist. Es hat nicht die geringste Ähnlichkeit mit dem düsterem Haus aus Ihren Erinnerungen. Eine unfreundliche Frau erwartete Sie und übergibt ihr die Schlüssel. Lea öffnet die Wohnungstür und hatte das Gefühl ein Totenreich zu betreten. Es ist düster, riecht ranzig und ekelerregend. Sie reisst überall die Fenster auf und nimmt alle Decken von den Möbeln. Zum Vorschein kommen die schönsten alten Möbel.

Zeitreise und Liebe

Als erstes putzte Lea die Wohnung und fängt an sie zu entrümpeln. Drei Tage dauerte der Hausputz bis Lea zufrieden ist. Sie hatte nun einen ganzen Verschlag voll mit Müll und will ihn nun entsorgen. Stück für Stück wird der Verschlag nun entrümpelt. Plötzlich hört Lea ein poltern und öffnete die Tür von dem Verschlag, Sie steht nun im Hausflur der plötzlich ganz anders aussieht.  Sie betritt die Strasse und überall sind Fahnen mit Hakenkreuz an den Häusern. Sie entdeckt einen Zeitungsladen, die Zeitungen tragen das Datum von 1938. Lea meint zu träumen, sie entdeckt  Männer in Uniformen mit SS-Runen am Kragen. Sie rennt über die Strasse und will  nur weg. Sie stürzt, über sich spürte sie Pferdehufe. Eine Frau fragte ob ihr was passiert ist. Sie sieht nur noch Nazifahnen und Hakenkreuze. Lea erreicht Ihr Haus und eine junge Frau kommt ihr entgegen. Sie nimmt Lea gleich am Arm und bringt sie ins Haus zu ihrem Vater der Arzt ist. Lea merkte das alles real ist, das sie nicht träumt und bekommt Angst. Sie schaute sich in dem Zimmer um und merkte das sie in ihrer Wohnung ist aber im Jahre 1938. Der Arzt ist verblüfft das sie seine Praxis betreten hat den er ist Jude. Lea rennt aus der Praxis durch das Treppenhaus in den Verschlag und steht  wieder in Ihrer Wohnung , sie ist wieder in der Gegenwart.

Am nächsten Tag begibt sich Lea wieder in die Vergangenheit, nun ist sie neugierig geworden. Sie besuchte den Arzt und bezahlt ihre Rechnung. Sie kommen ins Gespräch und der Arzt lädt sie zum Abendessen ein. Am Abend lernte sie dann auch die Tochter Miriam und das Enkelkind Maxi kennen. Von nun an besuchte Lea die Familie jeden Tag , es entsteht eine Freundschaft und sie beginnt eine Liebelei mit Daniel Grünfeld , dem Arzt. Eines Tages begegnet Lea ihren Großeltern und Sie ist entsetzt was es für Nazis sind.

Lea versucht nun jeden Tag ihren Freunden einzureden das sie Deutschland verlassen müssen, das es zu gefährlich für sie  ist zu bleiben wegen der Judenverfolgung. Sie wollen ihr aber nicht glauben, meinen Lea würde alles dramatisieren.

Irgendwann hat Lea, Miriam dann soweit das Sie bereit ist Deutschland zu verlassen. Sie konfrontieren Daniel damit aber er möchte weiterhin nichts davon  hören und meint das alles übertrieben ist. Lea spielt mit dem Gedanken in der Vergangenheit bei Daniel zu bleiben.

Geschichte mit historischem Hintergrund

Carl, Leas Onkel der über Ihre Zeitreisen informiert ist, rät ihr ab diesen Schritt zu machen. Sie hat keine Papiere und sollte sie erwischt werden, sitz sie in einem reichsdeutschen Gefängnis, ohne jeglichen Kontakt und keiner könne ihre Identität prüfen. Lea lässt sich überzeugen, so weh es tut.
Daniel bekommt einen Brief in dem steht das alle jüdischen Ärzte nicht mehr arbeiten dürfen und sich ab sofort nur noch Kranken Behandler nennen dürfen.
Nun sieht auch Daniel ein das es Zeit wird Deutschland zu verlassen. Er schreibt Freunden in Amerika und Australien und bittet um ihre Hilfe.
Dann bekommt Miriam Post  aus England, mit Papieren und Visa für alle.
Schnell ist das Datum der Abreise da. Daniel verkauft das Haus mit Möbel an Saalbachs, was in der Zukunft Leas Grosseltern sind
Plötzlich wird Maxi krank, sie bekommt Scharlach, was damals noch tödlich sein konnte. Nun steht die Abreise nach England auf der Kippe. Lea besorgt Penicillin und muss sich wieder eine Geschichte ausdenken woher sie die Medizin hat, denn damals gibt es in Deutschland noch kein Penicillin. Maxi wird nun schnell gesund und dir Drei reisen ab nach England. Lea ist furchtbar traurig und verkriecht sich ein paar Tage in der Wohnung.
Sie bekommt Post von Brian, ihrem Freund. Er macht sich Sorgen weil er lange nichts von Ihr gehört hat  Wie sich dann später herausstellt ist Brian der Urenkel von Daniel , seine Grossmutter ist Miriam. Lea bittet Brian einen Flug zu buchen und seiner Großmutter ihren Besuch anzukündigen. Lea ist verkrampft. Als die Tür sich öffnet steht eine zierliche Dame mit weißem Haar vor Ihr, Miriam. Sie sagte, ich hatte so gehofft das du es bist. Für Lea waren nur drei Wochen vergangen aber für Miriam 67 Jahre.

Beide haben  sich viel zu erzählen. Lea erfährt wie es Miriam, Maxi und Daniel, nachdem sie in England angekommen waren, ergangen ist.

Dann trifft auch Brian in London ein, sie beschliessen zu heiraten, das Haus in Braunschweig zu verkaufen und sich auf dem Land ein schönes Haus zu kaufen…

Fazit: Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen. Die Vergangenheit ist realistisch beschrieben und vermittelt einen gute Einblick in die damalige Zeit. Genau richtig für gemütliche Nachmittage auf dem Sofa.War von der Geschichte total gefesselt. Ein gelungener Zeitreise Roman .

 

Kommentar schreiben

Folge Montclaire

Folge Montclaire auf Facebook und erhalte immer die neusten Modetrends, Deko Anregungen und Lesetipps von mir.