Die Kirschvilla

Die Kirschvilla in Buch

Isabell hat nur noch ihre Oma Pauline und als die eine Erbschaft aus Amerika erreicht, will sie ihr bei der Abwicklung helfen. Pauline hat eine Villa direkt am Rhein geerbt. Die Villa gehörte einst Ihrer Familie und Sie hat dort die ersten Jahre ihres Lebens verbracht hat. Pauline ist jedoch nicht allzu begeistert von der Erbschaft, denn die Villa birgt düstere Geschichten, ihre Mutter starb hier bei einem Bombenangriff im zweiten Weltkrieg, und auch sonst scheint die Villa einige düstere Geheimnisse zu haben. Pauline würde das Erbe am liebsten direkt ihrer Enkelin übertragen. Zu düstere Erinnerungen kommen in der alten Dame hoch, wenn sie an die Villa denkt. August Korte, der die Villa bei einem Glücksspiel gewann, lebte in der Zeit zwischen dem ersten und zweiten Weltkrieg gemeinsam mit seiner Familie hier. Aus ärmlichen Verhältnissen stammend, scheint ein Traum in Erfüllung zu gehen, seine Frau liebt Pferde und beginnt, diese zu züchten, er selber eröffnet eine Bierbrauerei, doch die Geschäft, in denen er verwickelt ist, sind nicht immer ganz astrein. Die beiden Damen werden begleitet von dem jungen Notar Julius Grothues der sich sehr bemüht, den beiden das Anwesen zu zeigen und der sich in Isabell verliebt. Unwissentlich ist auch er mit in die Geschichte involviert, was zu Missverständnissen und Misstrauen Isabells ihm gegenüber führt.

9.99 €

Folge Montclaire

Folge Montclaire auf Facebook und erhalte immer die neusten Modetrends, Deko Anregungen und Lesetipps von mir.